Eigeninitiative

"Man darf sich nicht hängen lassen und dann hab ich mich da halt reingekniet ..."

Eigeninitiative oder Kampfgeist ist eine Strategie, die zum Ziel hat, den Kampf mit dem Krebs aufzunehmen und ihn zu "besiegen". Es gibt verschiedene Formen, dies zu tun: Sich Informationen beschaffen, über die Krankheit kundig machen, Behandlungsalternativen auftun und gemeinsam mit Ärzten diskutieren, welche die bestmögliche Behandlung für einen selbst ist. Darüber hinaus kann man mit seinen Helfern absprechen, ob und wie sie unterstützen können. Diese Helfer sind zum Beispiel Ärzte, Psychologen, Sozialarbeiter, Psychotherapeuten, Familienangehörige, Freunde u. v. a.

Der Nutzen der Eigeninitiative

Es wird derzeit diskutiert, ob Patienten mit Eigeninitiative und Kampfgeist längere Überlebenszeiten haben. Erklärt wird diese Vermutung unter anderem damit, dass solche Patienten sich nicht mit der ersten Antwort zufrieden geben, sondern in der Zusammenarbeit und Diskussion mit verschiedenen Beteiligten eine bessere Behandlung erreichen.

Abgesehen davon ist jedoch leicht nachvollziehbar, dass Ärzte und andere Helfer nur auf Bedürfnisse und Probleme eingehen können, die sie kennen und die der Patient benennt: Nur wenn der Arzt weiß, dass der Patient Schmerzen hat, kann er dem nachgehen. Beißt der Patient hingegen tapfer die Zähne zusammen und erwähnt die Schmerzen nicht, dann wird der Arzt nicht auf die Schmerzen hin untersuchen und wird sie gegebenenfalls bei der Untersuchung übersehen. Ebenso verhält es sich mit der Rückkehr in die Berufstätigkeit - die kann besser vorbereitet werden, wenn der Patient auch die Hilfe der Sozialarbeiter einfordert.

Gefahren der Eigeninitiative

Eine Gefahr der Eigeninitiative besteht darin, zu glauben, dass alles machbar ist, wenn man sich nur genug anstrengt. Dieser Glaube verleitet leicht dazu, sich "auszupowern" und zu überfordern. Es ist sinnvoll, zu klären, was mit welchem Engagement zu erreichen ist. Welcher Erfolg ist bei welcher Behandlung realistisch? Wie schwer werden mir die verschiedenen Behandlungen fallen? Welche Nebenwirkungen will ich in Kauf nehmen? Welche gegebenenfalls nicht?

Zur Eigeninitiative sollte auch gehören, mit den eigenen Kräften hauszuhalten und sich auch "Erholungsphasen" zuzugestehen.


Haben Sie noch Fragen zur Eigeninitiative?