Staging - Bestimmung des Erkrankungsstadiums

Die Erkrankungsstadien werden nach der sogenannten TNM-Klassifikation eingeteilt. Man unterscheidet vier Stadien (I bis IV), die jeweils noch einmal zweigeteilt sind (jeweils in A und B).
Welches Erkrankungsstadium vorliegt, hängt davon ab,
- ob Metastasen vorliegen (Metastasen an den nächstgelegenen Lymphknoten oder in entfernt gelegenenem Gewebe)
- wie sehr die Tumorzellen entartet sind (histopathologischer Befund) und
- wie groß der Primärtumor ist.

Einen Überblick über die Stadieneinteilung gibt folgende Tabelle:

Tumorstadien Einteilung des Tumorgewebes Größe des Tumors Befall von Lymphknoten Töchtergeschwülste in anderem Gewebe 5-Jahres-Überlebenswahrscheinlichkeit in Prozent
IA G1 T1 N0 M0 100
IB G1 T2 N0 M0 88
IIA G2 T1 N0 M0 83
IIB G2 T2 N0 M0 52
IIIA G3,G4 T1 N0 M0 87
IIIB G3,G4 T2 N0 M0 39
IVA Jedes G Jedes T N1 M0 10
IVB Jedes G Jedes T Jedes N M1 -

Tumorstadien

Tumore des Stadiums I werden auch Low-Grade-Tumore genannt,
die Stadien II und III bezeichnet man auch als High-Grade-Tumore,
das Stadium IV kennzeichnet das metastasierende Krankheitsstadium.

Einteilung des Tumorgewebes (Histopathologisches Grading)

Das histopathologische Grading beschreibt den Differenzierungsgrad des Tumorgewebes. Unter Differenzierungsgrad versteht man die Ähnlichkeit des Tumorgewebes mit dem Gewebe, in dem der Tumor wächst. Tumorgewebe, das dem Ursprungsgewebe sehr ähnlich ist, wird als gut differenziert bezeichnet. Ist das Zellmaterial jedoch so entartet, dass das Tumorgewebe dem Gewebe, in dem der Tumor wächst, nicht mehr ähnelt, so spricht man von schlecht differenziertem Gewebe. Das histopathologische Grading wird unterteilt in
G1: Gut differenziert
G2: Mäßig differenziert
G3: Schlecht differenziert
G4: Undifferenziert
GX: Differenzierungsgrad kann nicht bestimmt werden.

Größe des Haupttumors (Primärtumor)

Die "T-Einstufung" beschreibt die Größe (Ausdehnung) des Tumors:
T0: Kein Anhalt für Primärtumor
T1: Tumor 5cm oder kleiner in größter Ausdehnung
T2: Tumor mehr als 5cm in größter Ausdehnung
TX: Primärtumor kann nicht beurteilt werden

Befall von Lymphknoten in der Nähe des Tumors

Der "N-Wert" macht Angaben über das Vorhandensein von Metastasen am nächsten Lymphknoten:
N0: Keine Metastasen an den nahen Lymphknoten
N1: Metastasen an den nahen Lymphknotenmetastasen
NX: Lymphknotenmetastasen können nicht beurteilt werden

Töchtergeschwülste in anderem Gewebe (Fernmetastasen)

In der M-Kategorie werden die Fernmetastasen beschrieben:
M0: Keine Fernmetastasen
M1: Fernmetastasen
MX: Das Vorliegen von Metastasen kann nicht beurteilt werden

Darüber hinaus können noch Angaben darüber gemacht werden, wo die Metastasen auftreten:
Lunge (PUL), Knochen (OSS), Leber (HEP), Hirn (BRA), Lymphknoten (LYM), Knochenmark (MAR), Brustfell (PLE), Bauchfell (PER), Nebennieren (ADR), Haut (SKI) oder andere Organe (OTH).

5-Jahres-Überlebenswahrscheinlichkeit in Prozent (Prognose)

Die zu erwartenden Heilungschancen werden als "rezidivfreie 5-Jahres-Überlebensrate in Prozent" angegeben. Dieser Wert macht eine Angabe darüber, wie groß der Anteil der Patienten ist, die nach einer Behandlung fünf Jahre überleben, ohne einen neuen Tumor zu bekommen.
Eine Überlebensrate von 88% besagt demnach, daß von 100 Patienten 88 Patienten fünf Jahre lang überleben, ohne einen neuen Tumor oder Tochtergeschwülste (Metastasen) auszubilden. Die Wahrscheinlichkeit, daß nach fünfjähriger rezidivfreier Überlebenszeit Metastasen oder ein neuer Tumor auftreten, wird als sehr gering eingeschätzt, so daß nach diesen fünf Jahren auch von Heilung gesprochen wird.
Diese prognostischen Werte können jedoch nur als Anhaltspunkte gelten, die sich je nach spezieller Tumorart, Ansprechen auf die Behandlung verändern können. Sie beziehen sich auf eine Patientengruppe. Eine individuelle Einschätzung, ob bei einem bestimmten Patienten der Tumor nach der Behandlung wiederkommt (Rezidiv) oder eine Tochtergeschwulst (Metastase) auftritt und nach welcher Zeit dies eventuell geschieht, kann nicht gegeben werden.

Haben Sie noch Fragen zur Stadieneinteilung?