Virtuelles Sarkom-Update > Studien - Therapien - Innovationen am 22. Oktober 2020, 13:30 Uhr - 18:45 Uhr
 
Ziel der Deutschen Sarkom-Stiftung ist es, Behandlungsmöglichkeiten für Betroffene zu finden und auszubauen, sowie die bestmögliche Versorgung zu gewährleisten. Eine zentrale Rolle dabei spielt das Thema Forschung. Das gilt auch und gerade während der Corona-Krise.
 
Leider mussten wir aufgrund der aktuellen Pandemie die für März bzw. Oktober geplante, alljährliche Sarkomkonferenz als zentrale, interdisziplinäre Veranstaltung im deutschsprachigen Raum rund um das Thema „Sarkome“ absagen. Dennoch schreitet die Forschung voran – sowohl von akademischer als auch von Industrie-Seite.

Wir möchten Sie gerne über die aktuellen Entwicklungen und Neuigkeiten aus der Forschung und Entwicklung bei den Sarkomen informieren:
 
Am Donnerstag, 22. Oktober 2020, findet von 13:30 bis 18:45 Uhr erstmals virtuell das „Sarkom-Update > Studien – Therapien – Innovationen“ statt.Bildschirm DSS Meeting Online
Den Anfang wird das Studientreffen der German Interdisciplinary Sarcoma Group (GISG) machen, zu dem GISG-Mitglieder und auch alle an den Sarkomen Interessierte eingeladen sind. Im Anschluss daran folgt das „Sarkom-Update international“: In sechs kurzen Präsentation stellen die Unternehmen PharmaMar, Bayer Healthcare, Deciphera, GSK, Epizymeund Karyopharm Aktuelles aus Forschung & Entwicklung vor. (Die meisten Vorträge erfolgen in Englisch!).

Wichtig: Diese Veranstaltung ist nur für medizinische Fachkräfte zugänglich -
nicht für Patienten oder Angehörige.
 
Eine detaillierte Agenda finden Sie hier .
 
Sie sind herzlich eingeladen – seien Sie dabei, kostenlos und virtuell.
 
Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich bitte unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Wir lassen Ihnen dann die Einwahlinformationen zukommen. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!
 

Sponsor-Partner: Bayer Healthcare - Blueprint - Deciphera - GSK (GlaxoSmithKline) - Epizyme - Karyopharm - PharmaMar - Pfizer - Roche - Sennewald